Was sind Legionellen und wie gefährlich sind sie?

Legionellen (Legionella spp.) sind Wasserbakterien, von denen es über 40 bekannte Arten gibt. Legionella pneumophila ist der häufigste Erreger der Legionärskrankheit (Legionellose). Diese Krankheit wurde nach dem Ausbruch unter amerikanischen Legionären 1976 in Philadelphia, USA, benannt. Als schwere Form der Lungenentzündung (Pneumonie) kann sie einen lebensgefährlichen Verlauf nehmen. Eine andere Form, eine durch Legionellen verursachte Infektionskrankheit, ist die mit einer Grippe vergleichbare Erkrankung, das sogenannte Pontiac-Fieber. Dieses hat in der Regel einen milderen Krankheitsverlauf.