Häufig gestellte Fragen - Lösungen für Sie

Legionellen (Legionella spp.) sind Wasserbakterien, von denen es über 40 bekannte Arten gibt. Legionella pneumophila ist der häufigste Erreger der Legionärskrankheit (Legionellose). Diese Krankheit wurde nach dem Ausbruch unter amerikanischen Legionären 1976 in Philadelphia, USA, benannt. Als schwere Form der Lungenentzündung (Pneumonie) kann sie einen lebensgefährlichen Verlauf nehmen. Eine andere Form, eine durch Legionellen verursachte Infektionskrankheit, ist die mit einer Grippe vergleichbare Erkrankung, das sogenannte Pontiac-Fieber. Dieses hat in der Regel einen milderen Krankheitsverlauf.

Legionellen sind typische Umweltkeime, die sich in Einzellern, wie zum Beispiel Amöben, vermehren. Sie kommen im Oberflächenwasser wie Flüssen, Seen, aber auch im Grundwasser vor. Darüber hinaus können Legionellen auch in Wasserleitungen auftreten. In Leitungssystemen vermehren sich die Legionellen bei einer Temperatur von 25°C bis 45°C ideal. Zudem bietet der Biofilm des Leitungssystems ideale Bedingungen für eine optimale Vermehrung. Biofilm besteht aus einer dünnen Schleimschicht, in der Mikroorganismen, wie Bakterien, Legionellen, Amöben und Algen, leben.

Über Wasserdampf, der beim Duschen entsteht, können die Legionellen in die menschliche Lunge gelangen und die Legionellose auslösen. In öffentlichen Gebäuden, wie Schwimmbädern, oder in gewerblich genutzten Gebäuden, wie Hotels und Wohnanlagen, ist die Infektionsgefahr besonders groß. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist bisher nicht bekannt.

Ja, die Wasserfilter halten aufgrund ihrer Hohlfasermembrantechnologie alle Legionellen (Legionella pneumophila) zurück. Hohlfasermembranen sind einzelne Röhrchen, deren Wandungen eine definierte Porenweite aufweisen. Wasser wird in die Röhrchen geleitet und tritt durch die Poren in den Wandungen wieder aus. Legionellen werden bedingt durch die Porengröße in den Röhrchen zu 99,99999% zurückgehalten.

Die Anwendungszeit - auch Nutzungsdauer genannt – beträgt in der Regel bis zu 2 Monaten. Entscheidend ist hier aber die Wasserqualität, die die Nutzungsdauer negativ beeinträchtigen kann.

Grundsätzlich besteht keine Gefahr der Verstopfung der Hohlfasermembran durch Wasserkeime. Allerdings können im Wasser enthaltene Verunreinigungen, wie zum Beispiel Kalkrückstände, Öl- und Fettfilme, Metallrückstände aus dem Rohrleitungssystem und Biofilme zu einer Minderung des Durchflusses führen.

Bei einer Nutzung der Hohlfaser-Membranfilter über die angegebene Anwendungszeit hinaus wird von Aqua free GmbH keine Gewährleistung der Legionellenfreiheit des Wassers übernommen.

Das Wasser aus frisch installierten Filtern ist Legionellenfrei. Dies wird durch die Membran gewährleistet und regelmäßig im Rahmen des Qualitätsmanagements überprüft. Bei endständigen Wasserfiltern kann es durch äußere Einflüsse wie Umgebungsbedingungen und Handhabung zu einer sogenannten „retrograden Kontamination“ kommen. Das bedeutet, dass trotz Filtration bei routinemäßigen Kontrollen Keime am Wasserauslauf gefunden werden können.

Jeder Filter hat ein Aufnahmevermögen an Keimen, das weit über dem liegt, was üblich starke Verkeimungen des Leitungsnetzes aufweisen. Dadurch ist sichergestellt, dass eine Aufkeimung des Leitungsnetzes vermieden wird.

Beschädigte, defekte Filter oder Filter, deren Verpackung bei der Lieferung beschädigt wurde, dürfen nicht eingesetzt werden bzw. sind zu deinstallieren.

Die Hahnfilter von Aqua free sind mittels Schnellverschlusskupplung einfach und schnell zu montieren. Die Duschfilter passen mit Ihrem G1/2“ Schraubgewinde auf jeden Duschschlauch.

Nach Bestellungseingang beträgt die durchschnittliche Lieferzeit zwischen zwei und vier Werktagen. Auf Wunsch liefern wir Ihnen die vorrätigen Hohlfaser-Membranfilter gegen Aufschlag besonders schnell. Im Falle, dass Sie unsere Expresslieferung in Anspruch nehmen, erfolgt eine Lieferung an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.

Nein, auch kleinste Bestellmengen sind bei uns erhältlich.