Food and Beverage

In der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie gelten strenge Vorschriften für die Betriebshygiene. Sie sollen gewährleisten, dass weder in den Nahrungsmitteln noch in den Getränken krankheitserregende Keime und Bakterien enthalten sind. Im Bereich der Wasserhygiene minimieren spezielle Bakterienfilter die Gefahr einer Verkeimung.

Wasserspender und Getränkeautomaten

Wasserspender und Getränkeautomaten neigen zur Verkeimung, insbesondere wenn Wasser stagniert und nicht gekühlt wird. Die herstellerseitig installierten Filter halten in der Regel Schwebstoffe, Chlor und Gerüche zurück, jedoch keine Bakterien. Bakterienfilter (Sterilfilter auf Hohlfaser-Membran-Basis) erhöhen die mikrobiologische Sicherheit von Wasserspendern, da sie einen sicheren Schutz vor gesundheitsgefährdenden Bakterien und Keimen sicherstellen.

Getränkeherstellung

An das zur Herstellung von Getränken genutzte Wasser werden bei der Getränkeproduktion besondere hygienische Anforderungen gestellt. Bakterienfilter zur Herstellung von sterilem Wasser tragen entscheidend zur Prozesssicherheit und zur Kostenreduktion bei, da sie die Gefahr einer Verkeimung minimieren.

Sterilfilter sorgen darüber hinaus auch im Bereich des Prozesswassers für optimale Hygiene, zum Beispiel beim Spülen von Flaschen und Behältern im Rinser.

Lebensmittelproduktion

Lebensmittel unterliegen der Lebensmittelverordnung und dürfen nur eine begrenzte Keimzahl aufweisen. Insbesondere Rohkost wie Salate oder Convenienceprodukte, die zum sofortigen Verzehr produziert werden, sind gefährdet. Coliforme Bakterien sind auf Lebensmitteln nicht tolerierbar. Durch den Einsatz von Bakterienfiltern (Sterilfilter auf Hohlfaser-Membran-Basis) im Produktionsprozess gelangt nur sterilfiltiriertes, sauberes Wasser auf die Nahrungsmittel und bietet einen zuverlässigen Schutz vor einer wasserbedingten Keimbesiedelung.

Zurück