Wir von Aqua free freuen uns sehr, dass wir mit Jacob Heidtmann in den Austausch gehen können.
Er: Schwimmer, Ausnahmetalent und Young Rebel. 

Sponsorship Jacob Heidtmann 

 

Olympionike für Tokio 2021

 

Interview 

Einsichten, persönliche Ziele, wichtigste Weihnachtswünsche. 
 

 

Wie zufrieden ist Jacob Heidtmann mit dem Jahr 2020?

"2020 war für uns alle ein anderes Jahr, als wir es uns gewünscht hätten.

Ich habe gelernt, kleinere persönliche Erfolge noch besser wertzuschätzen - und trotz Rückschlägen beharrlich auf meinem Weg zu bleiben. In diesem Jahr konnte ich mich für meine zweiten Olympischen Spiele qualifizieren; bin noch immer auf dem zweiten Platz in der Weltjahresbestenliste und habe mich sportlich trotz Zwangspause weiterentwickeln können.

Auch wenn dieses Jahr für uns alle nicht so lief, wie ursprünglich vielleicht geplant, können wir trotzdem wichtige Erkenntnisse mit in unsere Zukunft nehmen."

Warum war die ISL Budapest so großartig für dich und für welche Erfahrungen bist du dankbar?

"Dank der International Swimming League (ISL) war es mir nach meiner Olympiaqualifikation im März endlich wieder möglich, einen Wettkampf zu schwimmen.

Das sportliche Niveau der Rennen war auf einem ähnlichen Niveau wie bei einer Weltmeisterschaft. Innerhalb von sechs Wochen in einer Blase zu leben, die wir nicht verlassen durften und währenddessen sechs Wettkämpfe auf diesem Level zu bestreiten, war psychisch wie physisch eine komplett neue Erfahrung für mich.

Speziell für meine weitere Karriere konnte ich hier wichtige Rückschlüsse ziehen. Deshalb bin ich zutiefst dankbar für die Möglichkeit, welche uns da geboten wurde. Ich glaube, dass wir ein gutes und wichtiges Signal für die Sportwelt im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2021 senden konnten."

Tokio 2021 soll um jeden Preis stattfinden. Der Sommer rückt näher. Bist du schon aufgeregt? Was machen deine Vorbereitungen?

"Mit jeder weiteren Woche steigt meine Vorfreude auf Olympia! Dank der ISL konnte ich feststellen, dass ich trotz gezwungener neuer Trainingsbedingungen und Lockdown neue Bestleistungen erzielen kann. Daher kann ich es kaum erwarten, bald wieder mit 100 % Energie zu meiner Trainingsgruppe nach San Diego zurückzukehren."

Stell dir vor, du hast drei Wünsche frei. Was wünschst du dir für 2021?

"Mein größter Wunsch für die gesamte Welt ist Frieden. Das hört sich vielleicht sehr plakativ an, aber ich meine es genau so. Keine Kriege, mehr gesellschaftliche Übereinkunft, und dass ein/e jede/r den Frieden mit sich selbst findet, sind meine größten Wünsche für 2021.

Eine Medaille bei den Olympischen Spielen zu gewinnen, das habe ich selber in der Hand. Das muss ich mir natürlich nicht mehr wünschen, sondern einfach nur hart und klug dafür arbeiten;-)"

Du: Pessimist oder Optimist? Welche Eigenschaften und Einstellungen machen dich zum ebensolchen?

"Ganz klar Optimist! Der Sport hat mich dazu gemacht.

Manchmal tue ich zwar auch besser daran, ein wenig mehr zum Realisten zu werden, aber gerade der stete Glauben daran, dass die Zukunft noch viel besser werden kann, lässt mich täglich aufstehen. Und an manchen Tagen ist mir wahrlich nicht danach. Aber ich glaube daran, dass es mit einer gesunden Prise Optimismus noch viel leichter ist, seine Ziele zu verfolgen und am Ende hoffentlich auch zu erreichen."

Welchen Sinn siehst du für dich in der Adventszeit 2020 - und wenn du Fan bist, was macht dir an dieser Zeit besonders Spaß?

"Ich liebe die Adventszeit! Mit fünf Geschwistern und mittlerweile sechs Neffen habe ich das Vergnügen, diese spezielle Zeit immer mit ihnen verbringen zu dürfen. Sei es durch Covid dieses Jahr teilweise auch nur über FaceTime. Auch das Aussuchen von Geschenken zum Weihnachtsfest macht mir großen Spaß. Manchmal glaube ich, Lego zusammenzubauen macht mir eine größere Freude als meinen Neffen, für die es eigentlich bestimmt ist ;-)"

Ich wünsche Ihnen eine wunderschöne Weihnachtszeit und einen guten Übergang 2021! Jacob Heidtmann

 

On The Road to Gold.

Jacob Heidtmann wurde drei Mal hintereinander Deutscher Meister (2015, 2016 und 2017) und holte sich bei den Europameisterschaften in Glasgow 2018 Gold. 26 Jahre jung, trainiert er aktuell für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio. Sein Ziel für Tokio: sich die Goldmedaille zu holen.


Jacob Heidtmann in Aktion. Foto©: Jo Kleindl

Er kennt das olympische Gefühl, aus Rio de Janeiro 2016. Und genau das will er wiederhaben. Deshalb ist er fleißig, trainiert am Hamburger Olympiastützpunkt (OSP), schwimmt diszipliniert seine Bahnen, macht Gewicht- und Gerätetraining.

Dazu kommt sein Training bei David Marsh in San Diego (USA). Der ist für die Ausbildung der weltbesten Schwimmer bekannt. Man sagt, wer bei David Marsh trainiert, der will nicht bei Olympia dabei sein, nein, der will sie tatsächlich holen: die Medaille. Seine Disziplinen: die längeren Freistilkonkurrenzen und das Lagenschwimmen.

Jacob ist ein High-Performer. Unter dem Hashtag #efficiency schrieb er, dass "es nicht darauf ankommt, wie viele Stunden man etwas macht, es kommt vielmehr darauf an, was man in diesen Stunden macht". 

Aqua free wünscht Jacob Heidtmann viel Glück sowie jede Menge Erfolg bei der Olympia-Vorbereitung!